Reiber Historie

Historie

Hohe Produktqualität und Zuverlässigkeit als wichtigste Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens.

Die hohe Qualität unserer Produkte und deren Zuverlässigkeit durch Einsatz von hochwertigen Materialien waren und sind bis heute die wichtigsten Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens.

  • 2016 Einstieg in die Produktion von Blattfedern durch die Übernahme einer etablierten Frankfurter Federnfabrik
  • 2015 Erweiterung des BDE-Systems um Echtzeit-Produktionsdaten-Darstellung in den Abteilungen
  • 2012 Zertifizierung nach ISO/TS 16949:2009
  • 2011 Installation einer vollautomatischen Ofenanlage
  • 2011 Tim Reiber übernimmt Posten im Beirat des VdFI
  • 2010 Optimierung der Produktionsabläufe
  • 2010 Ernennung zum Preferred Supplier der Bosch-Gruppe im Bereich Federn
  • 2008 Installation einer Wärmerückgewinnungsanlage an Kompressorenanlage
  • 2008 Dritte Erweiterung um eine neue Produktions- und Lagerhalle mit Sozial- und Schulungsräumen
  • 2004 Einweihung Reiber-Kreisel
  • 2003 Zertifizierung nach ISO/TS 16949:2002
  • 2002 Einstieg und Sicherung der Unternehmensnachfolge durch Dipl. Ing. Tim Reiber
  • 1998 Zweite Erweiterung der Produktionshalle und Einbau einer zentralen Entstaubungsanlage
  • 1997 Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001
  • 1995 Wolfgang A. Reiber übernimmt Tätigkeit im Vorstand des Verbandes der Deutschen Federnindustrie (bis 2007)
  • 1994 Zertifizierung nach DIN ISO 9002 /EN 29002
  • 1993 Produktionserweiterung auf 12,0 mm Drahtdicke
  • 1987 Erste Erweiterung der Produktionshalle
  • 1985 Einführung BDE-System
  • 1980 Anerkennung und Durchbruch als Hauptlieferant durch Qualitätsvorsprung bei unseren Abnehmern
  • 1975 Bezug einer neuen Produktionshalle in Rodgau Nieder-Roden, Rhein-Main-Gebiet, ca. 25 km südöstlich von Frankfurt Main
  • 1972 Gründung der "Fabrik für Präzisionsfedern" durch Karin und Wolfgang A. Reiber